Zum Inhalt springen

Das Tirol Institut für Qualität im Gesundheitswesen – TiQG unterstützt Gesundheitseinrichtungen und Gesundheitsdienstleister bei der Umsetzung systematischer Qualitätsarbeit

Analyse, Entwicklung

  • Risikoanalysen und -absicherung
  • Kommunikationsstrategien und -prozesse
  • Führungs- und MitarbeiterInnenentwicklungssysteme
  • Digitalisierungsstrategien im Gesundheits- und Pflegebereich

Umsetzung

  • Umsetzung von Qualitätssicherungsprozessen
  • Implementierung von Risiko- und Qualitätsmanagementsystemen
  • Konzeption und Begleitung von Veränderungsprozessen
  • Entwicklung/Durchführung von Aus- und Weiterbildungsprogrammen

Evaluation

  • Evaluierung von Prozess- und Qualitätssicherungssystemen
  • Projektumsetzungen
  • Produktinnovationen
  • Kommunikationsstrukturen
  • KundInnenkontaktpunkte
  • Kontinuitätsmanagement
Typisch TiQG

Das Tirol Institut für Qualität im Gesundheitswesen – TiQG ist eine Transfereinrichtung der fh gesundheit.

Unsere Leistungen sind

anwendungsorientiert
versorgungsorientiert
ressourcenorientiert
sicherheitsorientiert
nachhaltig und zukunftsorientiert
dem Prinzip der Wirtschaftlichkeit verpflichtet

Prinzip der Gemeinnützigkeit verpflichtet

Das Tirol Institut für Qualität im Gesundheitswesen – TiQG ist eine Transfereinrichtung der fh gesundheit

Kunden & Partner
Tiroler Gesundheitsfonds
Landesinstitut für integrierte Versorgung
Österreichische Gesundheitskasse
UMIT-Tirol
tirol kliniken
Krankenhaus Bludenz
Stadt Innsbruck
Die Eule Kindertherapiezentrum
ErgoPhysion - TensionTerminator
Bezirkskrankenhaus Kufstein
Dr. Aufmesser GmbH
unser Team

Interdisziplinär und interprofessionell vernetzt

Eva Maria Jabinger
Eva Jabinger, MBA MSc MSc BSc
Leitung institut
Marc Crepaz
Mag. Marc-Philipp Crepaz
Mag. Dr. Kurt Martini, MSc
Bianca Pircher
MMaga. Bianca Pircher, BEd MSc
Simone Vitzthum
Simone Vitzthum, MA MSc
Claudia Zelle-Rieser
Mag. Dr. Claudia Zelle-Rieser

Plan – Do – Check – Act

Sie haben ein Problem, eine Idee, benötigen eine fundierte Entscheidungsgrundlage –
setzen Sie den zweiten Schritt und reden mit und darüber – unverbindlich.